Hundewesen
  (1135 mal gelesen)
04.11.2016

Jagdeignungsprüfung 2016


Bei trockenem Herbstwetter wurde am 23.10.2016 die Jagdeignungsprüfung für Jagdhunde durchgeführt.

Unter der Leitung der Hundeobfrau der Jägerschaft, Frau Christina Scheffmann, ihren Helfern und der Verbandsrichter gingen die Prüfungen reibungslos über die Bühne. Zehn Hundeführer mit ihren Hunden waren zur JEP angetreten. Von den Prüflingen zur JEP konnten neun Hunde die Prüfung bestehen.

Folgende Hunde konnten die JEP nicht bestehen:

Ursel vom Drostenberg (Anschneider auf der Kaninchenschleppe)

Somit stehen in der Jägerschaft Göttingen weitere acht brauchbare Jagdhunde zur Verfügung. Ein Prüfungsteilnehmer kommt aus der Jägerschaft Northeim. Die JEP wurde von folgenden Hunden bestanden:

1. Mattis vom Wolfsberg, DW, Malte Mertens, 37077 Göttingen

2. Sam, UK, Wilhelm Isenberg, 37130 Gleichen

3. Aiko vom Noorndörp, GM, Holger Rümenapf, 37130 Gleichen

4. Tollca`s Hectori, Tolling Retr., Sarah Köpke, 37085 Göttingen

Allen erfolgreichen Prüfungsteilnehmern wurden die Prüfungszeugnisse ausgehändigt.

Folgende Hunde legten an diesem Tage noch Zusatzprüfungen zur HZP ab:

1. Delia von Staufenberg, KLM, Lars Sievert, 37181 Hardegsen

2. Achim vom Langenmoorsberg, KLM, Philipp Keuch, 38518 Gifhorn

3. Krümel von Gehrshof, Griff., Daniel Knorn, 37120 Bovenden

4. Jana von Westenbach, UK, Christoph Albert, 37077 Göttingen

Ein Hund legte noch die Sonderprüfung Schweiß erfolgreich ab:

The Fortune-Hunter´s Kiddi Kilima, Beagle, Frank Ronge, 37136 Ebergötzen

Den Wanderpreis für die beste Jagdeignungsprüfung eines Mitgliedes der Jägerschaft Göttingen erhielt Frau Sarah Köpke mit ihrem Hund Tollca`s Hectori. Ausschlaggebend war das Gesamtbild der Prüfung sowie die sehr gute Arbeit und Führigkeit des Hundes.

Die Lehrgangsleiterin, Frau Scheffmann bedankte sich bei allen Teilnehmern und den Richtern für den harmonischen Verlauf der Prüfung. Bei Frau Scheffmann bedankt sich die Jägerschaft für ihren unermüdlichen Einsatz für das Hundewesen.

Ein besonderer Dank gilt den Revierinhabern Herrn Manfred Soppa, Revier Klein Lengden für die Schleppen und Waldfächer und Herrn Henrik Werner für die Bereitstellung des Prüfungsgewässers.

Durch die Familie Soppa wurde den ganzen Tag eine super Verköstigung für die gesamte Prüfungskorona bereitgestellt. Vielen Dank hierfür im Namen aller!



Impressum  -  Suche  -   Kontakt