(206 mal gelesen)
11.07.2019

Hegeringvergleichsschießen 2019


Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Jahr der Wettkampf im jagdlichen Schießen der Hegeringe der Jägerschaft Göttingen e.V. statt. Am 14.06. und 15.06.2019 wurde das Event auf den Schießständen in Vogelsang bei Bremke und auf der Siekhöhenallee in Göttingen ausgerichtet.  

Auf dem Schießstand Vogelsang des Wurftaubenclub Göttingen e.V. fand das Flintenschießen in der Disziplin „Trap“ statt. An dieser Stelle ein Dankeschön für die Nutzung der Anlage und die gute Organisation vor Ort an Peter Bossmann und Ralf Schuppe.

Im Schießstand der Jägerschaft in Göttingen mussten sich die Schützen beim Büchsenschießen in den Disziplinen

- stehender Rehbock
- sitzender Fuchs
- stehender und flüchtender Überläufer

messen.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Jägerschaft Göttingen e.V. bei den Jägerinnen und Jägern bedanken, die durch ihre rege Teilnahme die Veranstaltung wieder zu einem tollen Jagdtag haben werden lassen! 

Die während der Jagdausbildung erlangten Schießfertigkeiten reichen nicht aus, um im jagdlichen Alltag auf Dauer bestehen zu können. Nur permanentes trainieren und weiterentwickeln der Schießfertigkeiten sind ein Garant dafür, die Waffe sicher und waidgerecht zu führen. Und das so lange, wie auch gejagt wird! Die Vorbereitung auf diese Veranstaltungen stellt eine tolle Übungsmöglichkeit dar, bei der gleichzeitig auch die Kameradschaft gepflegt werden kann.

Die Jägerschaft Göttingen e.V hält dafür die optimalen Möglichkeiten bereit.

Wie in jedem Jahr fand ein spannender und fairer Wettkampf statt, der den Jägerinnen und Jägern noch genug Möglichkeiten und Zeit ließ, zwischendurch die Geselligkeit bei herrlichem Sommerwetter zu pflegen.

In der Mannschaftswertung mit 1121 Ringen konnte den Mannschaftspokal der Hegering Gartetal zum wiederholten Male verteidigen.  

Auf den Plätzen 2 und 3 konnten sich die Hegeringe Hasenwinkel (995 Ringe) und Göttingen West  (951 Ringe)  platzieren. Auf den nächsten Plätzen folgten die Hegeringe Adelebsen, Mackenröder Spitze und Bovenden. Der Hegering  Leinetal ist der Veranstaltung leider ferngeblieben. 

Bester Einzelschütze:
Klaus Krieter, der die Schützen Peter Bossmann + Jens Grewe auf der Plätze 2+3 verwies und so den Wanderpokal entgegennehmen konnte.

Folgende Schützen konnten sich in den Einzeldisziplinen durchsetzen und haben als Anerkennung ihrer Leistung eine Auszeichnung in Form eines Pokals erhalten.

Flintenschießen Trap:
Klaus Krieter, gefolgt von Uwe Muuss + Peter Bossmann.

Stehender Rehbock:
Klaus Krieter vor Michael Dämgen, mit jeweils 50 Ringen. Auf dem 3. Platz folgten mehrere Schützen mit jeweils 49 Ringen. Den Ausschlag für Klaus Krieter gab das bessere Ergebnis in der Disziplin „Stehender Überläufer“.

Sitzender Fuchs:
Peter Bossmann vor Jens Grewe und Herbert Jost, alle mit jeweils 50 Ringen! Da alle Schützen in der  Disziplin „Flüchtender Überläufer“ ebenfalls ein identisches Ergebnis aufweisen konnten, entschied im allgemeinen Einvernehmen das Losglück zu Gunsten von Peter Bossmann. An dieser Stelle ein großes Lob für den fairen Sportsgeist!

Stehender und flüchtender Überläufer:  
Friedrich Haarnagel, gefolgt von Peter Bossmann und Andre Ehbrecht.

Die gelungene Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Beisammensein.

Ein weiterer Dank geht an Fritz-Henning Haarnagel, Klaus Krieter, Sabine Bode-Desenritter und Richard Desenritter für ihr Wirken auf dem Schießstand in Göttingen.

Allen Akteuren wünsche ich für die anstehende Jagdzeit ein herzliches Waidmannsheil!

Ralf Desenritter

Schießobmann der Jägerschaft Göttingen e.V.

 



Impressum  -  Suche  -   Kontakt  -   Datenschutz