(5805 mal gelesen)
13.05.2013

Jägerprüfung 2013

Geschafft - 24 Prüflinge haben die Jägerprüfung bestanden


Kursteilnehmer mit Prüfern, Kreisjägermeister 7. von rechts, Lehrgangsleiter Mitte

Ein sehr starker Lehrgang nach Teilnehmern stellte sich am Freitag, den 10. Mai 2013 im Revier Erbsen zur letzten mündlichen und praktischen Prüfung.
Mit 30 Teilnehmern wurde gestartet. Zwei Teilnehmer zogen ihre Anmeldung zur Prüfung beim Landkreis zurück. 24 Prüflinge konnten aus der Hand von Kreisjägermeister Ballhausen ihre Prüfungszeugnisse entgegen nehmen.
Vier Teilnehmer hatten Pech und konnten das Klassenziel leider nicht erreichen.  Sie werden die nicht bestandenen Teilbereiche der Jägerprüfung bei der Jagdschule Göttingen im Juli 2013 nachholen.

Der Kreisjägermeister Ballhausen sowie der Lehrgangsleiter der Jägerschaft Göttingen, Schirmacher, hiessen die Jungjäger herzlich in der Gemeinschaft der Jäger willkommen und ermahnten sie, zum Wohle von Flora und Fauna in der Natur tätig zu werden und sich als Sachwalter für die Jagd zu engagieren.
Sie sollten mit wachen Augen durch die Reviere gehen und nicht meinen, sie können nun alles, dafür ist die Ausbildung zu kurz, das Lernen fängt jetzt erst an.
Die meisten Jungjäger haben nach dem Lösen des ersten Jagdscheines bereits Jagdgelegenheit.
Erfreulich ist, dass sehr viele Jungjäger als Mitglied in die Jägerschaft eingetreten sind.
Sie werden das Verbandsleben bereichern, die Jägerschaft stärken und somit die Vorzüge der Gruppenjagdhaftpflicht sowie unseren schönen Schiessstand mit Schiesskino nutzen können.
Weitere Vorzüge als Mitglied in der Landersjägerschaft sind, Preisnachlässe bei Lehrgängen, beim Autokauf usw..

Ausgiebig wurde die bestandene Jägerprüfung mit Partnern und den Ausbildern am Abend im hierfür geeigneten Seminarraum der Jägerschaft gefeiert.
Der Lehrgangsleiter begrüsste die Anwesenden und liess nochmals einige markante Punkte der Ausbildung sowie der Jägerprüfungen Revue passieren. Er empfahl Ihnen eine Jagdzeitschrift zu abonnieren. Weiterhin bot er ihnen an, sich mit allen organisatorischen Problemen, die am Anfang vorkommen können, vertrauensvoll an die Geschäftsstelle der Jägerschaft zu wenden.
Er überreichte die Jägerbriefe und schlug die Lehrgangsbeste, Gesa Quast, seit Jahren die beste Jägerprüfung,  mit dem Spruch;

„Joho“ Der erste für alle gewesenen Sünden.
„Joho“ Der zweite soll an das Waidwerk dich binden.
„Joho“ Der dritte aber soll Dich erheben zum Waidgesellen fürs ganze Leben.
 
zum Jäger.
Die fünf Lehrgangsbesten, Gesa Quast, Josef Sonntag, Manuel Ermann, Holger Frahnert und Matthias Kutz erhielten aus der Hand des Lehrgangsleiters ein Buchgeschenk.

Auch der 1. Vorsitzende der Jägerschaft Göttingen, Dr. Hildebrandt, begrüsste die neuen Jäger und ermahnte mit eindringlichen Worten alle Anwesenden für die Jagd einzutreten, zu ihr zu stehen und das Image der Jäger nicht zu beschädigen.  Denn das Fehlverhalten eines Jägers schadet allen Jägern.
Das Prüfungsergebnis von 85% spricht für die gute, fundierte Kenntnisvermittlung durch unsere Ausbilder.

Schirmacher, Lehrgangsleiter


Impressum  -  Suche  -   Kontakt