(3707 mal gelesen)
10.02.2014

Fuchswoche 2014 der Hegeringe GARTETAL und HASENWINKEL


Auch 2014 fand zusammen für beide Hegeringe der Jägerschaft Göttingen, Gartetal und Hasenwinkel vom 26.01.2014 bis 01.02.2014 eine gemeinsame Fuchswoche statt.

Während dieser Fuchswoche bemühten sich die Jäger aus den Revieren bei der eingesetzten Neuen den Fuchs bei der Ansitz- und Baujagd nachzustellen und zu erlegen.
Eindeutig war festzustellen, trotz der Ranz bei Schnee und Kälte, die voll im Gange war, dass es deutlich weniger Füchse gibt. Die Staupe und auch die Räude, die in beiden Hegeringen im vergangenen Jahr festgestellt und bestätigt wurde, hat den Bestand deutlich dezimiert.

Zum Abschluss der Fuchswoche wurden am 01.02.2014 in Gelliehausen 4 Füchse und 2 Waschbären zur Strecke gelegt. Weitere 2 Füchse und 2 Waschbären mit herrlichem Winterpelz wurden umgehend zum Kürschner verbracht.

Beim anschliessenden gemütlichen Zusammensein nach dem Streckelegen und dem Verblasen konnten die Hegeringleiter Gert Nolte für den HR Hasenwinkel und Dieter Hollenbach für den HR Gartetal den Revieren Wöllmarshausen und Etzenborn (beide Gartetal) und dem Revier Sennikerode (Hasenwinkel)für das gezeigte Engagement bei der Jagd ihre Glückwünsche aussprechen.
Neu in diesem Jahr war, dass nach dem Streckelegen eine "Fuchswochenwanderscheibe" übergeben wurde.

Diese wurde von beiden Hegeringen angeschafft, um in Zukunft auch weiter die Fuchswoche gemeinsam zu gestalten und unterstützt durch eine Spende der Kanzlei VSM Vockenberg, Schneehain Melz, Rechtsanwälte, an dieser Stelle einen herzlichen Dank, dass als Anerkennung für unsere Arbeit in den Hegeringen.
Die Scheibe teilen sich im ersten Jahr die Reviere Wöllmarshausen und Etzenborn.
Die beiden Hegeringleiter übergaben die Scheibe stellvertretend an Karsten Schneemann für das Revier Wöllmarshausen.
In den Revieren, die sich beteiligt hatten, verteilte sich die Strecke wie folgt:

Revier: Geismar/Feld    2 Füchse und 1 Waschbär
Wöllmarshausen  1 Fuchs  und 1 Waschbär
Diemarden       1 Fuchs  und 1 Waschbär
Etzenborn       1 Fuchs  und 1 Waschbär
Sennickerode    1 Fuchs
Zusammen:  6 Füchse  und 4 Waschbären.

In gemütlicher Runde wurde gleichzeitig festgestellt, dass der Rückgang der Prädatoren einen positiven Effekt für unser heimisches Niederwild zur Folge hat.
Von erfreulichen Beobachtungen mit wesentlich mehr Rebhühnern und Hasen ist aus einzelnen Revieren berichtet worden.

Karsten  Schneemann         


Impressum  -  Suche  -   Kontakt  -   Datenschutz