(1831 mal gelesen)
23.02.2016

Die Jägerschaft gratuliert


Ein Urgestein der Jägerschaft Göttingen feierte mit seinen Mitjägern, Vertretern der Gemeinde Herberhausen, der Jagdgenossenschaft und einigen Freunden im Gasthaus Lockemann seinen 80. Geburtstag. Hans-Hermann Krätzschmar von der Traubenbreite 1 wurde am 21.01.1936 in Göttingen geboren.

Von Jugend an wuchs er in einer Jägerfamilie auf und wurde so schon sehr früh von Vater und Onkel an die Jagd herangeführt. Im Jahre 1957 machte Hans-Hermann seinen Jagdschein und geht seit dieser Zeit passioniert und engagiert dem Waidwerk und der Hege nach. Seit dem Jahr 1971 ist er Pächter des Revieres Herberhausen. Zuvor war es von 1932 an von seinem Vater und dessen Brüdern gepachtet. Man kann von einer jagdlichen Familientradition von 75 Jahren sprechen. Durch einen Beamervortrag über die Jagd in Herberhausen von frühester Zeit an wurden die Gäste auf das jagdliche Geschehen eingestimmt. Ausserdem war er auch über 20 Jahre – von 1966 – 1986 - Pächter des Hochwildrevieres „Gipper Alm“ im Großglocknergebiet. Zahlreiche Gamstrophaen in seinem Haus legen hiervon Zeugnis ab. Hermann Krätzschmar war auch von 1965 bis 1983 Leiter der Hegebuschkommission der Jägerschaft. Darüber war er seit Mitte der 70er Jahre am Aufbau der Jagdlichen Abteilung und der wildbiologischen Abteilung an der Fachhochschule maßgeblich beteiligt und hatte dort auch einen entsprechenden Lehrauftrag.

In seinem Revier in Herberhausen hat er zahlreiche Biotopverbesserungen vorgenommen. Ein Feuchtbiotop wurde angelegt, Hegebüsche wurden gepflanzt, Nistkästen wurden aufgehängt und die Anlage einer Baumallee im Revier als Ersatz für vorangegangene Sturmschäden. Die gepflanzten Birken wurden vom Stadtforstamt gestellt. Ausserdem hat er Unterstützung in Heimatkundebelangen geleistet, z.B. Freilegen und Ausgraben eines alten Brunnens im Bereich „Hoher Brunnen“. Seine Leistungen in der Biotopverbesserung und Revierpflege wurden -2013 mit dem Naturschutzpreis der Volksbank Mitte honoriert. Dieses hat er alles mit Hilfe „seiner“ Mitjäger bewerkstelligt, denn Hermann Krätzschmar hat immer Jungjägern Jagdgelegenheit geboten und die haben fleissig mitgeholfen. Seit vielen Jahren ist er Hegeringleiter des Hegering „Mackenröder Spitze“ und bei deren Mitgliedern sehr beliebt, er hat immer ein offenes Ohr für deren jagdliche Belange.

Die Ausbildung des jagdlichen Nachwuchses bei der Jägerschaft ist ihm ein Herzensbedürfnis. Er unterrichtet das Fach Haarwild und ein voll besetzter Zuhörerraum ist für seine gekonnte Ausbildung ein beredtes Zeugnis. Als Prüfer der Jungjäger der Jägerschaften Münden und Duderstadt sowie der Jagdschule Göttingen kommt er auch regelmäßig zum Einsatz. Für diesen Einsatz wurden Hermann Krätzschmar zahlreiche Ehrungen zuteil.

Die Ehrennadel für 50jährige Mitgliedschaft hat ihm die Jägerschaft verliehen. Die Landesjägerschaft verlieh ihm die Wildhegespange, die Verdienstnadel in Bronze und Silber sowie die Verdienstplakette in Bronze. Ausserdem wurde er zu seinem 80. Geburtstag zum Ehrenmitglied der Landesjägerschaft ernannt. Das gute Verhältnis zu ihm wird regelmäßig beim Kaffeetrinken in Lödingsen gepflegt.

Heinz Schirmacher


Impressum  -  Suche  -   Kontakt