(1524 mal gelesen)
03.10.2016

50 Jahre Bläsercorps der Jägerschaft Göttingen


Wie auf Bestellung zeigte sich Göttingen am Sonntag, den 2. Oktober 2016 mit einem strahlend blauen Himmel von seiner besten Seite, um die Bläsercorps aus drei Bundesländern anlässlich des Jubiläumskonzertes zum 50-jährigen Bestehen des Bläsercorps der Jägerschaft Göttingen willkommen zu heißen. Das Bläsercorps wurde 1966 von Absolventen des Jägerkurses gegründet und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Jagdhornblasen als Teil jagdlichen Brauchtums, das auch in der Öffentlichkeit großen Zuspruch findet.

Auf dem Vorplatz des Deutschen Theaters versammelten sich 13 Bläserchöre zu einem eindrucksvollen Schaublasen. Zunächst trugen die Bläser gemeinsam die beiden Jagdsignale „Sammeln der Jäger“ und „Begrüßung“ vor. Der amtierende Obmann für Bläser, Gernot Gebbert, begrüßte die Bläsercorps und führte mit der Nennung der jeweiligen Vortragsstücke durch das abwechslungsreiche Musikprogramm.

Ein besonderes Dankeschön gilt Herrn Ludolf Reßmeyer sowie Herrn Werner Schramm für Ihre Dienste als musikalische Leiter des Bläsercorps Göttingen sowie der Parforcehorngruppe der Jägerschaft Göttingen. Ihnen und dem gesamten Festkommitee ist außerdem die Organisation der gelungenen Jubiläumsveranstaltung zu verdanken.

Als Gastredner waren außerdem der DJV-Präsident Herr Hartwig Fischer, der 1. Vorsitzende der Jägerschaft Göttingen, Herr Dr. Dieter Hildebrandt sowie der Bürgermeister der Stadt Göttingen, Herr Wilhelm Gerhardy zugegen, der Göttingen als vielfältige Musikstadt hervorhob.

Den Abschluss des Schaublasens bildete das Musikstück „Kein Schöner Land in dieser Zeit“ unter der Leitung von Frau Dr. Christiane Kuthe (Landesbläserobfrau).

Als Rahmenprogramm wurden auf dem Vorplatz des Deutschen Theaters Jagdhunderassen durch ihre Hundeführer vorgestellt. Weiterhin durften Kinder am „Lernort Natur“ ihr Wissen testen und Buttons anfertigen. Ein Imkerstand sowie ein Infostand des Landvolks war am Wall auf dem Weg in den Alten Botanischen Garten anzutreffen.

Der zweite Teil der Konzertveranstaltung erfolgte im Alten Botanischen Garten unter Einbezug der städtischen Wallanlage, wo die Bläserchöre aufgestellt und in bestimmter Reihenfolge zwei Musikstücke vorgetragen haben. Ein gemütliches Beisammensein mit Vesper im DT Bistro bildete den Abschluss eines gelungenen Tages.

Der Austragungsort der Veranstaltung wurde bewusst gewählt. So ist der Alte Botanische Garten mit unveränderter Funktion seit mehr als 250 Jahren ein fester Bestandteil der Georg-August-Universität zu Göttingen und liegt direkt am Stadtwall hinter dem Deutschen Theater. Ein Ort mit Historie also für einen denkwürdigen und gelungenen Tag!

Miriam Beyes


Impressum  -  Suche  -   Kontakt