(2836 mal gelesen)
25.02.2016

10 Jahre MT-Jagdausrüstungs-GmbH im Jägertreff der Jägerschaft Göttingen e.V.


Am 07.04.2005 konnte die Jägerschaft Göttingen nach langjährigen Anstrengungen

einen Schießstand als sog. "eingehauste Anlage" mit einer Büchsenmacherwerkstatt eröffnen. Diese wurde von der damaligen Fa. Kettner Deutschland betrieben. Unter der Führung des damaligen Vorsitzenden der Jägerschaft Göttingen, Herrn Lothar Hake, war es durch Unterstützung durch die Mitglieder der Jägerschaft, des Rückgriffs auf Erspartes und dem unermüdlichen Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer aus den Reihen der Mitglieder der Jägerschaft gelungen, eine moderne Schießanlage mit zukunftsweisender Technik zu errichten. Zu den Ehrengästen der Einweihungsveranstaltung gehörten die Landtagsabgeordnete Frau Ilse Hansen, der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, Herr Jürgen Danilowski, Hartwig Fischer als Mitglied des Bundestages und WolfgangSehrt als Vizepräsident der Landesjägerschaft. 

Seit dem 01.04.2006 zeichnet die MT-Jagdausrüstungs GmbH mit ihrem Geschäftsführer Peter Munz verantwortlich für die Büchsenmachermeisterwerkstatt. Die letzten 10 Jahre sind durch eine erfreuliche Zusammenarbeit zwischen der MT-Jagdausrüstungs-GmbH und der Jägerschaft Göttingen gekennzeichnet. 

In dem ansprechenden Geschäftslokal ist das Notwendige für den Jäger vorhanden, aber auch sämtliche Materialien für den Schießbetrieb in dem Schießkino der Jägerschaft sind für die Jäger erwerbbar. Reparaturen und das Einschießen von Jagdoptik oder anderen Laborierungen ist jederzeit möglich. Peter Munz und sein Team ist für alle jederzeit ansprechbar. 

Die Beaufsichtigung und Vermarktung des Schießstandes während der geschäftsüblichen Zeiten der MT-Jagdausrüstungs GmbH wird durch Herrn Munz organisiert und durchgeführt. In den Randzeiten ist dann die Jägerschaft mit ihren Terminen, aber auch eine Vielzahl von jagdsportlichen Vereinen oder Schießvereinen vor Ort. Hier sind zu nennen der Förderverein der Forstlichen Fachhochschule in Göttingen, die Schießleistungsgruppe Göttingen e.V. im 

BDMP e.V., der Schützenverein Grone 09, der Club Göttinger Sportschützen und die 

Hegeringe bzw. einzelne Gruppen in der Göttinger Jägerschaft. 

Möglich wurde dies, weil die Stadt Göttingen im Wege des Erbbaurechts die Grundstücks-situation für die Jägerschaft Göttingen sicherstellte, sodass hier auf dem Stadtgebiet mit guter verkehrlicher Anschließung an die Autobahnabfahrt Göttingen eine überregional genutzte Schießsportanlage für das Großkaliberschießen auf 100 m in eingehauster Anlage ermöglicht wurde. Hier sei den Mitwirkenden auf allen Ebenen, insbesondere auch in der Verwaltung, nochmals nachträglich gedankt, aber auch der Göttinger Presse, die sich bis zur Erteilung der Baugenehmigung mit der Berichterstattung zurückhielt und diese dann allerdings spektakulär in Druck setzte. Auf das beigefügt Bild aus dem Göttinger Tageblatt sei hingewiesen. Die scheinbare Steilvorlage dafür bot die unmittelbare Nachbarschaft zur JVA des Landes Niedersachsen, die auf der anderen Seite des Siekgrabens in der Gemeinde Rosdorf gelegen ist. Ein hochmodernes Sicherungskonzept für den Schießstand und die Büchsenmacherwerkstatt sichern jedoch alle öffentlichen Belange, die einen Schießstand und die Waffenaufbewahrung betreffen können.  

Über die Jahre hinweg sind jedoch wiederum erhebliche Beträge der Mitglieder der Jägerschaft in die Instandsetzung der modernen Schießanlage geflossen. So wurden die Computer mehrfach ausgetauscht, um jeweils den modernen Anforderungen zu genügen. Die regelmäßige Reinigung des Schießstandes unter Aufsicht der ehrenamtlichen Schießaufsichten und die tägliche Überprüfung des Instandsetzungszustands durch MT-Jagd, die Schießaufsichten und unserem Obmann für den Schießstand, Werner Schramm, sorgen dafür, dass die täglich werktags in Anspruch genommene Anlage trotz hochfrequenter Nutzung ohne größere Ausfallzeiten funktioniert. Für die gute Auslastung unseres überregional bekannten Schießstandes sorgt insbesondere die MT-Jagdausrüstungs-GmbH als unser Mieter.

Am 05.06.2010 konnten wir gemeinsam einen Tag der offenen Tür gestalten, bei dem bei bestem Wetter ein Preisschießen mit hochwertigen Preisen wie Drückjagdglas, Fernglas und Gehörschutz ausgelobt waren. Für Jedermann war etwas dabei, von Jagdhundevorführung, Greifvogelvorstellung, Kanzel- und Leiterbau, Fahrzeugausstellung, Kurzreferate zur Jagdpraxis das Infomobil und Ludolf Reßmeyer als musikalischer Leiter des Bläserkorps der Jägerschaft. 

Für unseren Jungjägerkurs, der jährlich mit 30 bis 35 angehenden Jägern stattfindet, ist die unmittelbare Nähe zur MT-Jagdausrüstungs-GmbH ideal. So kann die notwendige Ausrüstung, aber auch die waffenmäßige Erstausstattung durch neue und gebrauchte Waffen, preisgerecht erfolgen. Zwischenzeitlich nimmt unser Jägertreff auch eine Jagdschule auf, die mit den regelmäßigen Veranstaltungen für unsere Jungjägerausbildung zu einer weiteren erheblichen Auslastung unseres Vereinsgebäudes führt. Damit werden die Fixkosten auf mehrere Träger verteilt. Somit war es der Jägerschaft Göttingen e.V. möglich, mit Wirkung ab dem Jahre 2015 allen Mitgliedern, die vor dem 01.01.2015 Mitglied wurden und einen freiwilligen Beitrag zur Schießanlage geleistet hatten, das preisfreie Schießen auf der Grundlage der Vereinsmitgliedschaft zu ermöglichen. Neumitglieder haben eine kleine Aufnahmegebühr von 100,00 EUR insoweit zu leisten, um die Vorleistung der anderen Mitstreiter im Verein zu kompensieren. 

Blicken wir zurück in das Jahr 2005, dann können wir feststellen, dass auch die heutigen Akteure, die sich im Bereich des jagdlichen Schießens für die Jägerschaft Göttingen verdient gemacht haben, auch damals bereits erfolgreich waren. Nicht verwunderlich war, dass auch Peter Munz, unser Mitglied und Geschäftsführer der MT-Jagdausrüstungs GmbH, den 

1. Platz im Ernst-Ruhstrat-Gedächtnispokal-Schießen im Jahr 2005, also auf den laufenden Keiler, belegte. Darüber konnte jedenfalls der damalige Schießobmann der Jägerschaft, Herr Dirk Friedrichs, in unserem Mitteilungsblatt stolz berichten. Die Mitgliederzahl hat sich gegenüber dem Zeitpunkt der Errichtung des Schießstandes von 400 Mitgliedern auf nunmehr weit über 600 Mitglieder erhöht, wobei sich der Anteil der Frauen in der Jägerschaft Göttingen ebenfalls verdoppelt hat. Darüber können alle Mitglieder der Jägerschaft Göttingen stolz sein. 

Der große Gesellschaftsraum in der Siekhöhenallee 3 dient heute vielfältigen Fortbildungs-veranstaltungen, dem Jungjägerlehrgang, unserem Bläserchor als Übungsstätte, der Parforcehorngurppe sowie der Fortbildung der Jäger seitens der Hegeringe oder der Jägerschaft. Er kann aber auch für private Zwecke angemietet werden, so z.B. dem Hegeschießen der Volksbank Göttingen eG. Dieses wird in diesem Jahr bei unserem Bläserjubiläum am 30.09.2016 nachmittags auf dem Schießstand stattfinden.

Zudem freuen wir uns, dass neben dem Jubiläum der MT-Jagdausrüstungs-GmbH am 16.04.2016 auch das Jubiläum des Bläserchors in der Jägerschaft am 02.10.2016 gebührend begangen werden kann. Wir freuen uns über eine große Gästeschar zwischen Wall, altem Botanischen Garten und dem Deutschen Theater. 

Mit der MT-Jagdausrüstungs-GmbH verbindet uns eine gute Zusammenarbeit, die die Jägerschaft Göttingen sehr gern fortsetzt. 

Vorstand der Jägerschaft Göttingen e.V.


Impressum  -  Suche  -   Kontakt